Hautpflege - Hauttypen und -Zustände



In der Kosmetik ist es wichtig für eine richtige Hautpflege die eigene Haut zu kennen. Man unterscheidet zwischen dem eigenen Hauttypen und dem Hautzustand.



Hauttyp

- Genetisch bedingt, nicht veränderbar


Die verschiedenen Hauttypen

. . .



Hauttyp Trockene Haut Sebostase

- feinporig, dünn, feuchtigkeitsarm

- Talgdrüsen produzieren zu wenig Fett

- verminderte Schweißdrüsentätigkeit

- Neigung zu "Knitterfältchen"

- Hautveränderungen wie Milien,

Teleangiektasie (erweiterte Äderchen)

großflächig = Couperose

- Die Hornschicht leidet besonders unter

der Trockenheit, denn die Hautzellen grenzen

nicht mehr so nah aneinander, Folge: Bildung mikroskopisch kleiner Lücken durch die

die Haut Feuchtigkeit verliert und durch die Partikel

in die Haut eindringen können.

Die schnelle Austrocknung der Haut führt zu einer

früheren Faltenbildung.



Fettige/ölige Haut

Seb. Oleosa

- großporig, verdickt, glänzend

- Talgdrüsen bilden zu viel Talg

- vermehrte Schweißdrüsentätigkeit

- Hautveränderungen wie Komedonen (Mitesser),

Papeln (Erhebungen), Pusteln (Pickel)

- nur 10% haben eine typische Seb. Oleosa

- tritt aufgrund von Hormonverschiebungen oft in der Pubertät auf



Mischhaut

- am häufigsten vorkommendes Hautbild

- T-Zone: Stirn, Nase, Kinn: Großporig, ölig, unrein

- U-Zone: Wangenbereich: Eher trocken, feinporiger, Spannungsgefühl, Schuppungen

- verminderte Schweißdrüsentätigkeit

- der Talg ist tendenziell zähflüssiger

- Komedonen/Einlagerungen lassen sich eher schwer entfernen






Hautzustand

- erworben, veränderbar, aktueller Ist-Zustand der Haut


Gründe für den aktuellen Hautzustand: - veränderter Hormonhaushalt, Hormone (Pille), Schwangerschaft - Stress, psychische Belastungen, psychische Erkrankungen

- Ernährung, Diäten, spezielle Ernährungsweisen, Nahrungsergänzungsmittel

- Medikamente

- Genussmittel (Rauchen, Alkohol, Drogen)

-UV-Einstrahlung (Sonne, Solarium)

- Jahreszeitenwechsel

- Heizungsluft oder Klimaanlagen

- Bildschirmtätigkeiten

- Klimaveränderungen (Urlaub), hohe Luftfeuchtigkeit

. . . .



Wenn der Hauttyp - und Zustand bestimmt sind kann man eine typgerechte Pflege anwenden.


  1. Reinigung der Haut Morgens + Abends - Entfernung von Schmutz, Make- Up, SPF und überflüssigem Talg. - Wasser hilft dabei die Haut von Schmutz zu befreien, allerdings entfernt Wasser nur wasserlösliche Stoffe. Talg, Make-Up und SPF werden dadurch nicht entfernt. Im Talg gebundene Bakterien sollten aber auf jeden Fall entfernt werden. Daher am besten ölhaltige Reinigungsprodukte verwenden: Gleiches löst sich in gleichem!

  2. Reinigung der Trockenen Haut (Sebostase) - Morgens mit Wasser das Gesicht reinigen weniger Belastung der Haut durch ein Reinigungsprodukt - Abends mit einem Reinigungsöl - Produkte ohne Duftstoffe/Ätherische Öle, Ethanol/Alkohol verwenden - Haut anschließend trocken tupfen, nicht rubbeln! - Handtücher regelmäßig wechseln - Kein Double Cleansing (doppelte Irritation, da 2 x Produkt und 2 x Wasserkontakt)

  3. Reinigung der öligen Haut (Seb. Oleosa) - Morgens und abends mit Öl abreinigen gleiches löst sich in gleichem, es bleibt kein Film auf der Haut - ebenso kein Double Cleansing (doppelte Irritation, da 2 x Produkt und 2 x Wasserkontakt) - auch hier nur Produkte ohne Duftstoffe/Ätherische Öle usw. diese können die Talgproduktion noch mehr anregen - trocken tupfen, nicht rubbeln! - Handtücher regelmäßig wechseln Gesichtswasser/Toner - nicht zwingend notwendig - können das Gesicht zusätzlich befeuchten und Reste vom Make-Up entfernen Exfoliate/Peeling - (chemische) Peelings entfernen Hautschuppen (Glow, kann bei Pickeln und Mitessern helfen), Wirkstoffe können besser in die Haut eindringen - chemische Peelings können intensive Effekte erzielen, brauchen aber länger um zu wirken. - chemische Peelings greifen den "Kleber" an der die Hautschuppen festhält, physikalische Peelings dagegen lösen direkt Hautschuppen. - Beides in Kombination ist optimal Physikalische Peelings: - am besten Enzympeelings, sanftes abtragen ohne Mikroschnitte durch Kristalle o.Ä. Chemische Peelings: - Ankurbelung der hauteigenen Ceramideproduktion, Kollagensynthese und Hydratation. *Ceramide* Derivat von Vitamin B3, kann hauteigene Stoffproduktionen ankurbeln, antioxidant für unseren Organismus, unterstützen Metabolismus, Schutz vor oxidativem Stress. Treat - Stoffe wie: Retinoide, Niacinamide, Hyaluron usw. Auf den Hauttyp und -Zustand abgestimmt. Moisturize - Barriere stabilisieren, unterstützt die Haut damit sie nicht mehr Wasser verlieren kann. Protect - UV Schutz - Wichtigster Schritt - Am morgen, schützt vor vorzeitiger Hautalterung, Pigmentflecken, Krebs. So baut sich grob erklärt die richtige und individuelle Hautpflege auf. Zuerst ist es wichtig den Hauttypen -und Zustand zu bestimmen um dann einen individuellen Pflegeplan aufzustellen der aus einer Reinigung, Peelings, Wirkstoffen und Pflege besteht.












111 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Schließung ab dem 02.11.2020

Liebe Kundinnen und Kunden, Nach gestrigem Beschluss der Regierung wird Hautgefühl Bochum bis zum 30.11.2020 geschlossen. Alle Termine werden storniert. Sie können gerne schon Termine für den Dezember

Ablauf der Groupon Gutscheine

Offizielle Nachricht von Groupon: Lieber Groupon Partner, Bei Groupon gilt unser Mitgefühl allen, die noch immer von der Coronavirus-Pandemie (COVID-19) betroffen sind, und wir setzen alles daran, die

Folgen Sie mir auf Facebook und Instagram.

  • Facebook - White Circle
  • Instagram - White Circle

​© 2020 by Farina Fugmann